Internationale Entwicklungen im M-PaymentUmfeld


Internationale Entwicklungen im M-PaymentUmfeld

8,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Karlsson, Johan / Taga, Karim
BIT 2/2006
8 Seiten

Das internationale Management-Beratungsunternehmen Arthur D. Little hat kürzlich ein Update zu seiner globalen M-Payment Studie „M-Payments Making Inroads“ durchgeführt. Als „M-Payments“ werden Zahlungen bezeichnet, bei denen Mobiltelefone eine zentrale Rolle in der Anbahnung, Autorisierung und/oder Realisierung der Zahlung einnehmen. Arthur D. Little schätzt, dass die Umsätze im M-Payment von $ 3,2 Milliarden im Jahr 2003 auf $ 37,1 Milliarden im Jahr 2008 ansteigen werden. Viele Städte in Europa und Asien bieten bereits die Möglichkeit, via Handy für Parkscheine, Fahrkarten oder Konzertkarten zu bezahlen. In Österreich, dem am weitest entwickelten M-Payment-Markt der Welt, ist es Konsumenten möglich, einen ganzen Tag ohne Bargeld, Bankomat- oder Kreditkarte auszukommen, weil nahezu jede Art von Produkt mit dem Handy bezahlt werden kann.
Diese Kategorie durchsuchen: Heft 2