Akzeptanz von Software as a Service in der deutschen Bankenbranche


Akzeptanz von Software as a Service in der deutschen Bankenbranche

8,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Christan Senk, Joachim Lintl
BIT 3/2012
11 Seiten

Cloud Computing ist der derzeit meist diskutierte IT-Trend und Cloud-basierte Anwendungssysteme, sogenannte Software-as-a-Service (SaaS)-Systeme, werden Systemlandschaften voraussichtlich nachhaltig prägen. Neben unstrittigen Potenzialen weist SaaS allerdings auch inhärente rechtliche und sicherheitsbezogene Probleme auf. Aus diesem Grund ist es derzeit fraglich, inwieweit Kreditinstitute – gerade im vergleichsweise restriktiven deutschen Rechtsraum – auf diesen Trend reagieren und entsprechende Systeme einsetzen werden. Im Rahmen einer Technologieakzeptanzstudie wurden hierfür 65 Vertreter der deutschen Bankenbranche befragt. Die Studie belegt die zunehmende Relevanz von SaaS und identifiziert wesentliche Einflussfaktoren auf die Akzeptanz entsprechender Technologien. Erwartete Vorteile des Einsatzes von SaaS (z. B. Kostenreduktion) wirken sich hierbei stärker auf die Akzeptanz aus als befürchtete Risiken (z. B. IT-Sicherheitsrisiken); die individuelle und subjektive Grundhaltung eines Instituts zu Cloud-Technologien weist jedoch den stärksten Einfluss auf. Kleinere Institute zeigen prinzipiell eine vergleichsweise höhere Akzeptanz als größere. Außerdem hat die Institutsart einen signifikanten Einfluss auf die Adoption.
Diese Kategorie durchsuchen: Heft 3