Band 12: Zukunftsfähigkeit von Bank - Softwarearchitekturen


Band 13: Kundenmanagement im Privatkundengeschäft von Banken


Band 14: Wertschöpfungsnetzwerke und deren Umsetzung in der Finanzwirtschaft


Band 15: Strategische Positionierung in einem veränderten Wettbewerb


Band 16: Erfolgscontrolling im Privatkundengeschäft von Banken


Band 17: Metamodellbasiertes Sicherheitsmustersystem zur Planung und Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen


Band 18: Management operationeller IT-Risiken in Banken


Band 19: Integriertes Management von Geschäftsprozess- und IT-Risiken


Band 20: Gestaltung der Bank-Kunde-Interaktion im Internet


Band 21: Benutzerauthentifizierung anhand des Tippverhaltens bei Verwendung fester Eingabetexte


1 - 10 von 19 Ergebnissen

Band 12: Zukunftsfähigkeit von Bank - Softwarearchitekturen

22,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Caroline Tabbert
Universitätsverlag Regensburg 2003
214 Seiten
Bankinnovationen Band 12
ISBN: 3-930480-78-6

Das Buch stellt die Sustainable Review Method vor, ein szenariobasiertes Architekturbewertungsverfahren, mit dessen Hilfe die Zukunftsfähigkeit von Anwendungen nachvollziehbar gemessen werden kann.

Die Zukunftsfähigkeit einer IT-Landschaft, also die Durchführbarkeit von Pflege-, Entwicklungs- oder Integrationsmaßnahmen, entscheidet über die Reaktionsfähigkeit einer Bank. Ein Zementieren bestehender Geschäftsmodelle und -prozesse, wie es durch die Systementwicklung der 60er Jahre im Kleinen eingeleitet wurde, ist zu verhindern. Das Management der Zukunftsfähigkeit, die Beherrschung des Wandels von Anwendungssystemen, ist eine Herausforderung, der sich nicht nur Banken stellen müssen.
Diese Kategorie durchsuchen: Bücher

Band 13: Kundenmanagement im Privatkundengeschäft von Banken

22,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Georg Walter
Universitätsverlag Regensburg 2003
239 Seiten
Bankinnovationen Band 13
ISBN: 3-930480-79-4

Gelingt es einer Bank, ihre Kundenbindungsrate nur um 5% zu steigern, so erhöht sich ihr operativer Gewinn um bis zu 95%. Die elektronischen Vertriebswege eröffnen für das Kundenmanagement ganz neue Möglichkeiten.

Die bisherigen Maßnahmen und Aktivitäten richten sich weitgehend an der produktorientierten Verkaufsidee aus anstatt am kundenorientierten Marketing. Für einen neuen, „großen Wurf" ist aber genau Letzteres nötig. Auch muss das kanalbezogene Marketing zu einem Konzept aus einem Guss über alle Vertriebskanäle hinweg integriert werden. Zusätzlich muss der Stellenwert des Kundenmanagements erhöht werden. Das bedeutet, dass sich die vertrieblichen Organisationsstrukturen und Prozesse nach dem strategischen Marketing ausrichten müssen und nicht umgekehrt.

Der Verfasser entwickelt ein Kundenmanagementkonzept im konkreten Zuschnitt auf das Retail-Banking, das diesen Forderungen genügt. Er geht auf wichtige Belange ein, die bei der Implementierung der Ideen zu beachten sind. Somit ist das Buch Anregung zur Gewinnung eigener Ideen und Leitfaden zugleich.
Diese Kategorie durchsuchen: Bücher

Band 14: Wertschöpfungsnetzwerke und deren Umsetzung in der Finanzwirtschaft

24,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Andreas Wimmer
Universitätsverlag Regensburg 2003
201 Seiten
Bankinnovationen Band 14
ISBN: 3-930480-80-8

Nicht zuletzt wegen der Ertrags- und Strukturkrise auf dem deutschen Bankenmarkt ist das Outsourcing ein hochaktuelles Thema. Aber erst seine Weiterentwicklung zu der Organisationsform Wertschöpfungsnetzwerk öffnet den Weg zu vielversprechenden strukturellen und prozessoralen Neuerungen. Ihre geschickte Gestaltung kann sich als Königsweg aus der Krise erweisen.

Der Verfasser hat es sich zum Ziel gesetzt, das Konzept Wertschöpfungsnetzwerk so weit für Finanzdienstleister zu spezifizieren, dass es für deren Zwecke brauchbar wird. Hierzu entwickelt er eine Fülle von Ideen. Er stützt sich auf sorgfältige theoretische Analysen und macht auch vor rechtlichen und bankstrategischen Aspekten nicht halt. Die Praxisrelevanz belegt er durch Best-Practice-Beispiele aus dem Kredit- und Versicherungswesen.
Diese Kategorie durchsuchen: Bücher

Band 15: Strategische Positionierung in einem veränderten Wettbewerb

24,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Ernst Stahl
Universitätsverlag Regensburg 2005
290 Seiten
Bankinnovationen Band 15
ISBN: 3-930480-81-6

Dieses Buch hat zwei Funktionen. In einem historischen Abriss wird leicht lesbar und umfassend beschrieben, welche Entwicklung das strategische Management in seiner Ausdifferenzierung genommen und wie es die Unternehmensentscheidungen beeinflusst hat. Dabei geht der Autor auch auf das aktuelle Problem des Pluralismus von Normstrategien ein, der ein verwirrendes Bild von Ansätzen und Paradigmen zeichnet. Das vorliegende Buch bringt wieder Ordnung in die Strategielehre. Es wurde eine Systematik und Einordnung der Normstrategien geschaffen, die in dem Ergebnis mündet, dass sich sowohl die Kundenorientierung als auch die zunehmende Netzwerkorientierung in die Porter-Theorie einbauen lassen.

Auf der Basis des theoretischen Fundamentes ist ein modernes Vorgehensmodell zur Strategiefindung vonnöten. Was sind die strategierelevanten Effekte der New Economy? Die Entwicklung hat gezeigt, dass ein dauerhaftes Wachstum in erster Linie durch revolutionäre Innovationen hervorgerufen wird. Der Autor hat deshalb ein normatives Vorgehensmodell entwickelt, das insbesondere die Aspekte des dauerhaften Wachstums durch Innovationen berücksichtigt. Das erzielte Ergebnis ist von sehr hohem Wert für die strategische Planung. Es wird erstmalig ein sauberes Vorgehensmodell präsentiert, welches die treibende Kraft der Informations- und Kommunikationstechnologie mit ihren Erscheinungsformen in der New Economy in geeigneter Weise berücksichtigt.
Diese Kategorie durchsuchen: Bücher

Band 16: Erfolgscontrolling im Privatkundengeschäft von Banken

24,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Oliver Wild
Universitätsverlag Regensburg 2005
277 Seiten
Bankinnovationen Band 16
ISBN: 3-930480-82-4

Das Retailgeschäft deutscher Banken hat enorm an Ertragskraft verloren. Speziell im Geschäft mit den Mengenkunden liegt bei Privatbanken, Genossenschaftsbanken und Sparkassen der Kosten-Ertrags-Quotient sehr nahe oder sogar über eins. Als einziger Ausweg bieten sich die kostengünstigen elektronischen Vertriebswege an. Banken, die rein auf diese Vertriebswege setzen, sind überraschend erfolgreich. Sie stellen eine ernst zu nehmende Gefahr für die Filialbanken dar. Deshalb ist für diese eine strategische Neupositionierung des Vertriebskanals Filiale innerhalb eines integrierten Multikanal-Vertriebskonzeptes notwendig. Ein derartiges Konzept verlangt als wesentlichen Baustein ein integriertes Vertriebscontrolling. Wie dieses auszusehen hat, ist bis jetzt weder genügend wissenschaftlich erörtert noch in der Praxis erprobt.

In diese Lücke stößt das vorliegende Buch. Der Autor geht dabei in drei Schritten vor: Im ersten Schritt beleuchtet er die Besonderheiten des Vertriebscontrollings in der Bankenbranche insgesamt und beschreibt den Status quo. Im zweiten Schritt erläutert er, welche neuen Gegebenheiten sich auf Strukturen, Prozesse und Steuerung auswirken und warum deshalb ein neuer Wurf für das Vertriebscontrolling notwendig ist. Schließlich entwickelt er ein neues Konzept für das Vertriebscontrolling.
Diese Kategorie durchsuchen: Bücher

Band 17: Metamodellbasiertes Sicherheitsmustersystem zur Planung und Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen

24,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Jens Mehlau
Universitätsverlag Regensburg 2005
185 Seiten
Bankinnovationen Band 17
ISBN: 3-930480-83-2

Die betrieblichen Informationssysteme werden immer komplexer und damit zwangsläufig auch die Maßnahmen zu ihrer Absicherung. Eine nicht zu vernachlässigende Ursache für Schwachstellen in der Informationssicherheit ist die Fehleranfälligkeit des Menschen. Hier muss bei vertretbarem Aufwand alles Mögliche getan werden, um Fehler zu vermeiden.

Speziell gilt dies für die Planung und Umsetzung von IT-Security-Maßnahmen. Der Autor stellt sich das Ziel, sie sicherer zu gestalten, indem er ein ingenieurmäßiges Vorgehen propagiert. Dabei bedient er sich des Konzeptes von Best Practice. Es soll das Erfahrungswissen der Experten genutzt werden. Dieses ist in Form von Musterlösungen – so genannten Mustern – veröffentlicht. Schwierigkeiten entstehen, weil der gesamte Sicherheitsbereich wegen starker Interdependenzen mehr ist als die Summe von Teilbereichen der IV-Sicherheit. Deshalb müssen bei den Mustern auch die gegenseitigen Abhängigkeiten der in ihnen enthaltenen Schutzmaßnahmen berücksichtigt werden. Dies führt zu ganzen Mustersystemen.

Der Verfasser präsentiert hierzu den Stand der Forschung und darüber hinaus eine Reihe von Sicherheitsmustern, die für eine sichere Kopplung von betrieblichen Informationssystemen über Unternehmensgrenzen hinweg gedacht sind. Somit kommen Theoretiker und Praktiker gleichermaßen auf ihre Kosten.
Diese Kategorie durchsuchen: Bücher

Band 18: Management operationeller IT-Risiken in Banken

24,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Mihael Foit
Universitätsverlag Regensburg
2. aktualisierte Auflage 2009
223 Seiten
Bankinnovationen Band 18
ISBN: 978-3-86845-028-6

In einer immer stärker vernetzten und komplizierter werdenden Welt bedeutet eine erfolgreiche Unternehmensführung nicht mehr so sehr die Wahrnehmung von Chancen, sondern mehr die Beherrschung von Risiken. Vor dem Hintergrund bereits eingetretener ruinöser Schadensfälle in der Vergangenheit sorgt der Gesetzgeber dafür, dass den operationellen Risiken und darunter auch den relativ großen IT-Risiken zunehmende Beachtung geschenkt wird. Deshalb ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem IT-Risikomanagement eine vordringliche Aufgabe. Die vorliegende Arbeit verfolgt zwei Hauptziele. Das erste ist eine saubere Systematisierung der IT-Risiken in einer Form, die eine operationale Umsetzung im Rahmen des Risikomanagements ermöglicht. Das zweite Hauptziel ist die konkrete Ausgestaltung von Risikomanagementmethoden für zwei wichtige Aufgabenfelder: Die IT-Projektrisiken und die Outsourcing-Risiken.

Dem Autor ist es in diesem Buch gelungen, mit neuen Ideen und Erfahrungen einen wichtigen Erkenntnisfortschritt zur Ausgestaltung des IT-Risikomanagements vorzulegen. Die Ergebnisse sind für die Praxis sehr hilfreich, denn die entwickelten Konzepte sind sehr umsetzungsorientiert gestaltet.
Diese Kategorie durchsuchen: Bücher

Band 19: Integriertes Management von Geschäftsprozess- und IT-Risiken

24,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Christian Locher
Universitätsverlag Regensburg 2006
326 Seiten
Bankinnovationen Band 19
ISBN-10: 3-930480-85-9
ISBN-13: 978-3-930480-85-2

Produkte und Prozesse von Banken haben im Branchenvergleich die höchste Informationsintensität, die in einer sehr hohen Abhängigkeit von Informationstechnologie (IT) resultiert. Das Management der IT in Banken hat damit wesentlichen Einfluss auf Kosten, Risiken und Qualität der Leistungserstellung.

Die komplexen Beziehungen zwischen technischen Fragestellungen und Betriebsprozessen in der IT sowie der Angemessenheit der IT-Applikationen zur Abwicklung von Geschäftsprozessen sind gleichzeitig der größte Risikofaktor, den es durch das operationelle Risikomanagement zu untersuchen gilt. Genau hier liegen die Grenzen bestehender Verfahren, die sich hauptsächlich auf isolierte Aspekte der Technik oder der Prozessanalyse konzentrieren und durch gewachsene Organisationsstrukturen wahrgenommen werden.

Die noch offene Herausforderung in der betriebs- und bankwirtschaftlichen Forschung besteht darin, diese komplexen Beziehungen zu untersuchen und im Kontext einer Folgenabschätzung Empfehlungen auszusprechen. Hierbei ist auch der Status Quo unter Berücksichtigung der rechtlichen Anforderungen auf Angemessenheit zu untersuchen.

Schließlich sollen keine einzelnen, voneinander isolierten Handlungsvorschläge gegeben werden, sondern ein Referenzmodell geschaffen werden, anhand dessen eine systematische organisatorische und methodische Entwicklung vom Status Quo zum Zielmodell erfolgen kann. Dieses wird vom Autor im Rahmen dieser Arbeit erarbeitet und dargestellt.
Diese Kategorie durchsuchen: Bücher

Band 20: Gestaltung der Bank-Kunde-Interaktion im Internet

24,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Michael Rill
Universitätsverlag Regensburg 2006
299 Seiten
Bankinnovationen Band 20
ISBN-10: 3-930480-86-7
ISBN-13: 978-3-930480-86-9

Das Internet gewinnt auch im Bankvertrieb immer mehr an Bedeutung. Durch die gestiegene Bedeutung steht der Vertriebskanal Internet jedoch zunehmend in der Verantwortung, einen positiven Beitrag zum Betriebsergebnis der Kreditinstitute zu leisten. Wurden in der Anfangszeit des Internet Banking lediglich Routinetätigkeiten auf den Kunden ausgelagert, um Kosten zu senken, steht inzwischen die Ertragsgenerierung im Vordergrund. Dabei stehen Kreditinstitute vor der Herausforderung, ihre Vertriebsprozesse im Internet abzubilden und gleichzeitig den Ansprüchen und Bedürfnissen ihrer Kunden gerecht zu werden. Sie müssen dabei in einem Spannungsfeld zwischen technologie-, wettbewerbs- und kundeninduzierten Einflussfaktoren bestehen und sich nachhaltig positionieren.

Die noch offene Herausforderung in der betriebs- und bankwirtschaftlichen Forschung besteht darin, die Gestaltung von Internet Angeboten für Kreditinstitute systematisch zu beschreiben und hinsichtlich ihrer Markterfolgswirkung zu analysieren. Im Rahmen dieser Arbeit wird ein Modell erarbeitet und evaluiert, das technologie-, wettbewerbs- und kundeninduzierte Einflussfaktoren integriert. Gestützt wird dieses Modell durch umfangreiche empirische Erhebungen. Auf diese Weise werden Hebel für eine zielgerichtete Angebotsoptimierung identifiziert, die es erlauben, fundierte Handlungsempfehlungen für die Gestaltung der Bank-Kunde-Interaktion abzuleiten.
Diese Kategorie durchsuchen: Bücher

Band 21: Benutzerauthentifizierung anhand des Tippverhaltens bei Verwendung fester Eingabetexte

24,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Idir Bakdi
Universitätsverlag Regensburg 2007
290 Seiten
Bankinnovationen Band 21
ISBN-13: 978-3-930480-73-9

Die Authentifizierung von Computernutzern anhand ihres Tippverhaltens stellt eine Biometrie dar, die keine spezielle Hardware erfordert. Dieser Band zeigt, wie sich ein Verfahren zur Tippverhaltneserkennung realisieren lässt, das sicher und gleichzeitig benutzerfreundlich ist. Auch werden die Ergebnisse zahlreicher Experimente vorgestellt, in denen Aspekte der Verfahrensgestaltung empirisch untersucht werden.

Mit der Verbreitung der Informationstechnologie gewinnt auch deren Sicherheit immer mehr an Bedeutung. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Benutzerauthentifizierung. Hierzu lässt sich u. a. die Analyse des Tippverhaltens einsetzen. Andres als z. B. ein Passwort oder eine Smart Card lassen sich biometrische Merkmale wie das Tippverhalten nicht so einfach von einer Person auf eine andere übertragen. Gegenüber anderen Biometrien bietet die Tippverhaltenserkennung zudem den Vorteil, dass sie keinen dedizierten Sensor erfordert.

Die Herausforderung bei der Tippverhaltenserkennung besteht darin, trotz Schwankungen in den gemessenen Merkmalswerten eine ausreichende Erkennungsleistung zu erzielen. Aufgezeigt wird, wie sich ein Verfahren realisieren lässt, das ohne Geheimhaltung des Eingabetextes ein hohes Maß an Sicherheit bietet und dennoch mit einer benutzerfreundlichen Textlänge auskommt. Für jeden Schritt des betrachteten Mustererkennungsprozesses werden neue Methoden beschrieben, die jeweils eine Verbesserung gegenüber dem Stand der Technik bewirken. Neben einer theoretischen Betrachtung der verschiedenen Verfahren wird deren Eignung unter Verwendung eines umfangreichen Datenbestandes empirisch evaluiert.
Diese Kategorie durchsuchen: Bücher
1 - 10 von 19 Ergebnissen